In Mecklenburg gut Essen

Tipp für heiße Sommertage, eine leichte Sauerkirschsuppe

500 Gramm ausgesteinte Sauerkirschen mit etwas Zucker, Zimtrinde, 1 zerstoßene Nelke und 1 Liter Wasser weichkochen. Die Zimtrinde herausnehmen und die Suppe pürieren. Je nach Bedarf einige Löffel frische Semmelbrösel (zum Andicken und für etwas Gehalt), 1 kleines Glas Sherry und 1 großes Glas Rotwein zur Suppe geben. Mit Zitrone oder besser Limette abschmecken und kühl servieren. 

Pommersches Muschel-Rezept

Ich nehme 1,5 Kg Miesmuscheln, spüle die Muscheln gut in salzigem kaltem Wasser ab. Die Muscheln nehmen dann neues Wasser auf und geben Sand & sonstiges ab. Ich bürste und schneide die Bärte ab und wässere noch zweimal in frischem Wasser. Offene Muscheln sind unbedingt wegzuwerfen. Ein Stück Möhre, Sellerie, Lauch & Zwiebel werden ganz fein geschnitten. In einem großen Topf brate ich mit etwas gutem Öl ein wenig geräucherten Schinken und dünste das Gemüse an. Gebe ca. 200 ml Weißwein, 1 Lorbeerblatt, 2 Messerspitzen Thymian, 2 Knoblauchzehen hinzu und pfeffere gut. Köchele 2 Minuten leicht und gebe die geschlossenen Miesmuscheln in den Gemüsesud. Wenn es wieder köchelt, lasse ich die Muscheln im geschlossenen Topf ca. 12 Minuten weiter leicht sieden (nicht kochen). Ich nehme die Muscheln heraus und gebe sie in eine warme Schüssel. In dem Sud verrühre ich etwas saure Sahne, koche den Sud zwecks Aromaverbesserung weiter ein, schmecke mit Sherry, etwas Weißwein und Meersalz (Fleur de Sel) ab. Dann gebe ich den Sud über die Muscheln. Dazu passt ein frisches Weißbrot und ein leichter Weißwein. 

Rezept für eine Mecklenburger Fischsuppe

Man setze 2 Liter kaltes Wasser mit 2-3 Flundern in Stücken auf, schöpfe den anfänglich entstehenden Schaum ab, gebe dann erst Suppengemüse und Gewürze (Gemüsebrühe, 2 Lorbeerblätter, 4 Pimentkörner, 10 Pfefferkörnern und 1 TL Salz) hinzu und köchele das Ganze ca. 20 Minuten. Gieße dann durch ein Sieb ab und nutze diesen Suppenfond als Fischsuppenbasis. In den Fond gebe man den gewählten Suppenfisch (Dorsch, Hornhecht, Meerforelle, Hecht, Aal o.ä) in mundgerechten Stücken und kleingeschnittenes Gemüse seiner Wahl (quer durch den Garten) sowie ein paar Kartoffelwürfel. Köchele das Ganze mit ein paar getrockneten Tomaten bei wenig Hitze für 10 bis max. 15 Minuten. Abschließend verfeinere man die Suppe mit einem kleinen Glas Sherry und einem größeren Glas Weißwein, schmecke mit einer Limette und dem, was man an Gewürzen (z.B. Dill, Petersielie, Meerrettich, Safran, Paprika ect.) gerade hat, ab und fertig.

Spätherbstlicher Mies-Muscheleintopf

Man kann in einen selbst gekochten Fischsuppenfond statt Fischfleisch auch Würfel von gelben Steckrüben geben. Gare die Gemüsewürfel im Suppenfond, entnehme einen Teil der Steckrübenwürfel wieder. Pürüre die Suppe nur recht grob, gebe dann in die Suppe Schlagsahne wieder die Steckrübenwürfel und das aus den gekochten Muschel gelöste Muschelfleisch. Aufgrund der Sahne und der Steckrüben sollte man der Suppe noch etwas Charakter mit etwas Krebspaste verleihen.
Etwas grob gemahlener Pfeffer oder ein Hauch von Chili passen gut zu diesem Eintopfgericht. Dazu passt frisches Roggenbrott und ein gutes Bier.